Hamburg, 13.05.2018, von Gruppenführer B2B

Einsatz beim 829. Hafengeburtstag

Einsatz, Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit stehen beim jährlich stattfindenden Spektakel für das THW auf dem Programm.

Vorführung "THW- Helfen mit Technik"

Seit 1977 feiert HAMBURG jährlich den Geburtstag seines Hafens. Als offizielles Gründungsdatum gilt der 7. Mai 1189. An diesem Tag stellte der römisch- deutsche Kaiser FRIEDRICH I, genannt BARBAROSSA, der damals noch relativ unbedeutenden Stadt einen Freibrief aus, der den Zugang zur NORDSEE gewährte. Zwar gehen Historiker heute von einer inhaltlichen Fälschung aus, aber der Kaiser starb ein Jahr später und da niemand sonst den Brief in Zweifel zog, nahm die Geschichte ihren Lauf. 

Das THW nutzt den Hafengeburtstag zur Fortbildung ihrer Bootsführer, zur Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt den Veranstalter mit Shuttlefahrten und bei sonstigen anfallenden Aufgaben. Für unseren OV ergeben sich Einsatzaufträge auf dem Wasser, in der Logistik und bei der Führungsunterstützung.

Die Fachgruppe Wassergefahren (W) betrieb eine Arbeitsplattform ergänzt mit Material des OV HH- MITTE und Helfern des OV NEUSS. Diese kam während der Vorführungen "THW- Helfen mit Technik" und "SOS- Ihre Retter in Aktion" zum Einsatz und diente auch als Startplattform für die Wasserskifahrer. Während der erstgenannten Vorführung unterstützten Helfer der B1.

Der Verpflegungstrupp unserer Fachgruppe Logistik (Log- V) übernahm mit Unterstützung weiterer OV, die Aufgabe der Versorgung aller eingesetzten THW- Kräfte und der diversen Partnerorganisationen. Nach dem schweren Unwetter am 10.05. im Osten der Stadt, ergab sich ein weiterer Einsatz. Die dort eingesetzten Einheiten von Feuerwehr und THW mussten mit Essen und Betriebsstoffen versorgt werden (siehe gesonderter Bericht).  

Die FK richtete eine Führungsstelle THW ein. Diese diente zur Führung und Koordinierung aller eigenen Kräfte und gab die anfallenden Aufgaben an die einzelnen Teileinheiten weiter. Sprechfunker der Fachgruppe Beleuchtung (BEL) wurden hier als Ergänzung eingesetzt, um ihre Erfahrungen im Fernmeldeverkehr auszubauen. Ebenfalls im Rahmen der Führungsunterstützung war der Zugtrupp des 1.TZ unterwegs. Dieser sollte am Anreisetag in der Nachmittagsschicht den Meldekopf übernehmen und die obligatorische Sicherheitsbelehrung durchführen. Da sämtliche Teilnehmer schon am Vormittag angereist waren, konnte der Auftrag nach ca. 1 Stunde beendet werden. 

Insgesamt waren 16(?) OV und das Ausbildungszentrum HOYA im Einsatz. 

Die Bildergalerie ist unten verlinkt.

 


  • Vorführung "THW- Helfen mit Technik"

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: