Hamburg, 12.02.2020, von Gruppenführer FGr SB

Im Einsatz gegen die Sturmflut

Im Rahmen der Deichverteidigung musste in den frühen Morgenstunden das Flutschutztor MOORBURGER STR geschlossen werden.

THW- Helfer beim Zufahren das Flutschutztores

Um 0321 endete für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bergungsgruppe die Nacht. Die auflaufende Sturmflut machte das Schließen des Flutschutztores MOORBURGER STR. nötig. 

Diese Maßnahme konnte um exakt 0400 abgeschlossen werden und die Kräfte wurden in der Unterkunft in Bereitstellung gehalten. Nach Ablaufen der Flut konnte das Tor wieder aufgefahren werden. Mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz um 0800.

Der Ortsverband HAMBURG-HARBURG ist in vielen Bereichen im Deichverteidigungsplan der Stadt HAMBURG eingebunden. Unter anderem ist es unsere Aufgabe die Flutschutztore im Bereich HARBURG zu schließen. Das Tor an der MOORBURGER STRAßE ist dabei das Erste: Ab einem vorhergesagten Wasserstand von 5m ü.NN (das entspricht der Wasserstandsstufe 1) ist dieses Tor zu schließen. Im Laufe der Nacht wurde die Vorhersage auf diesen Wert angehoben und so wurde unsere Bergungsgruppe alarmiert.

Eingesetzte Kräfte OV HARBURG:

FüDi: 1/0/0//1

B:     0/3/6//9 + GKW und MTW ZTr


  • THW- Helfer beim Zufahren das Flutschutztores

  • Einsatzfahrzeuge in Bereitstellung

  • Wasserseitiger Blick auf das Flutschutztor

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: