Hamburg, 31.07.2020, von Gruppenführer FGr SB

Neue Betonkettensäge für die schwere Bergung

Neben der Fahrzeugflotte erneuert das THW auch Teile seiner Geräteausstattung.

Neue Betonkettensäge im OV HH- HARBURG

6 PS, 6100 U/min, 172,5 bar und ein Wasserverbrauch von 4 l/min. Das sind einige Zahlen unserer neuen Betonkettensäge. Im Rahmen einer Zentralbeschaffung wurde diese Ende April an die Fachgruppe Schwere Bergung (FGr SB) übergeben und jetzt nach einer Einweisungs- und Ausbildungsphase offiziell in Dienst gestellt. Es wurden auch die Helfer der Bergungsgruppe (B) geschult, da diese im Einsatzfall als Ergänzung und Ablösung vorgesehen sind.

Bei der Hydrauliksäge handelt es sich um das Modell 890F4 des US- amerikanischen Herstellers ICS. Diese wird angetrieben durch ein Hydraulikaggregat mit Benzinmotor und ist wassergekühlt. Das Aggregat ist fahrbar, kann mit einem Gesamtgewicht von 150 kg aber auch von 4 Helfern getragen werden. Ebenfalls ist ein Anschlagpunkt zum Kranen vorhanden. Ferner steht noch das elektrische Hydraulikaggregat der Vorgängersäge zur Verfügung, sollte das Vermeiden von Abgasen nötig sein.

Zur Aufrechterhaltung der Kühlung steht ein 35 l Wassertank bereit, auch wird Material zur Wasserentnahme aus Hydranten mitgeführt. Die Anschlüsse sind handelsübliche Gardenakupplungen in Premiumausführung.

Die Betonkettensäge dient zum erschütterungsfreien Schneiden von Zugangsöffnungen in Beton und Mauerwerk während Rettungsmaßnahmen oder bei der Brandbekämpfung. Durch die Wasserkühlung entstehen keine Stäube die Verschüttete gefährden könnten. Auch können mit der Säge ICE- Scheiben geschnitten werden.      

 

 


  • Neue Betonkettensäge im OV HH- HARBURG

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: