03.01.2017

Sturmtief "Barbara"

Die von dem ersten auf den zweiten Weihnachtstag auflaufende Sturmflut löste neben Einsätzen der Feuerwehr auch die Alarmierung des THW Hamburg-Harburg aus.

Um 22:15 Uhr am zweiten Weihnachtstag wurden die SEG und der Führungsdienst über Meldeempfänger alarmiert und besetzen die Unterkunft. Das Sturmtief "BARBARA" fegte mit einer leichten Brise über den Norden und drückte zusätzlich Wasser in die Elbe.

Der neue Tag war gerade einmal 12 Minuten alt, als der Auftrag einging, das Flutschutztor Moorburger Straße zu schließen. Dies wird regelmäßig geübt und konnte so routiniert und zügig um 00:28 Uhr abgeschlossen werden. Die SEG verlegte zurück in die Unterkunft und ging wieder in Bereitstellung.

Diese wurde um 0140 von einem neuen Einsatzauftrag unterbrochen. Führungsdienst und SEG verlegten in den Bereich Landungsbrücken zur Unterstützung von Hamburg Wasser beim Schließen der dortigen Flutzschutztore. Nachdem die Maßnahmen durchgeführt waren, erfolgte der Rückmarsch nach Harburg.

Dort konnte nach Aufhebung der Wasserstandsstufe 1 das Flutschutztor MOORBURGER STR um 03:47 Uhr wieder geöffnet werden. Anschließend wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Eingesetzte Kräfte:

FüDi: 1/0/1/2 + MTW

SEG: 0/3/4/7 + GKW I

 

Quelle: https://ov-hamburg-harburg.thw.de/




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: