Flutschutztore Bezirk Hamburg-Harburg

Das Technische Hilfswerk in Hamburg-Harburg ist  im Rahmen der Deichverteidigung für das Schließen von vier Fluttoren in Hamburg -Harburg zuständig.

1. Moorburger Straße

2. Seehafenstraße

3. Seehafenbahnof (Gleise DB AG)

4. Lotsegleis

Diese Tore, werden abhängig von der prognostizierten Wasserstandsstufe durch Einsatzkräfte des Ortsverbandes geschlossen. Zuletzt war dies im Dezember 2013 der Fall.

Im Rahmen von Wartungsmaßnahmen durch die Hamburger Stadtentwässerung, zur Kontrolle der ordnungsgemäßen Funktion und zur Ausbildung der Helfer werden diese Tore zu Übungszwecken zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) geschlossen.

 Grundsätzlich gibt es mehrer Möglichkeiten die Tore zu schließen:

 1. automatisch

 2. bei Stromausfall mittels internen oder externen Notstromaggregat(THW)

 3. durch zuziehen mittels Seil und LKW oder Greifzug

Bei Versagen von Punkt 1. bis 3. bzw. mechanischen Versagen durch den Bau von Dammbalken als Notabschottung.