Hamburg, 13.03.2022, von Gruppenführer FGr SB

Aufbau und Inbetriebnahme von Duschcontainern

Zusammen mit allen HAMBURGER Ortsverbänden und Unterstützung aus dem Umland wurde die Notunterbringung in der SCHLACHTHOFSTRASSE mit Duschcontainern und Waschmöglichkeiten ausgestattet.

Im Bereich der SCHLACHTHOFSTRASSE wurde eine Notunterbringung für Vertriebene des UKRAINE- Krieges errichtet. Diese wird aktuell durch das DRK betrieben. Zur Unterstützung war das THW beauftragt fünf Duschcontainer und Waschmöglichkeiten zu errichten und teilweise zu betreiben.

Unser Ortsverband (OV) beteiligte sich einmal am Transport der 20ft Container aus dem Raum BREMEN zusammen mit vier weiteren OV. Hierzu wurde der LKW Ldr der Fachgruppe Wassergefahren (W) und der Tiefladeanhänger benutzt. Dieser verfügt über sogenannte Twistlock- Aufnahmen. Ferner wurde der Ladekran zur Errichtung zweier Schlauchbrücken verwendet. 

Der Zugtrupp des Technischen Zuges (TZ) betrieb an zwei Tagen die Einsatzabschnittsleitung (EAL) THW.

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (N) betreibt Stand 14.03. die Energieversorgung mit der 50kVA Netzersatzanlage (NEA). Für die Duschcontainer wurden außerdem Treppen und Handläufe gebaut und für die Handwaschbecken mussten zwei SG30- Zelte errichtet werden.

Unsere Bergungsgruppe (B) hatte die Aufgabe den Unterbau der Container zu errichten, eine Schlauchbrücke zu sichern und war ebenfalls am Bau der Holztreppen beteiligt. 

Der Anschluss der Duschen an eine Wasserversorgung und das Abwassernetz wurde durch die Fachgruppe Infrastruktur (I) aus dem OV HH- NORD ausgeführt. Die Kameraden mussten auch in allen Containern Instandsetzungsarbeiten leisten, da diese in einem nicht betriebsbereiten Zustand angeliefert wurden.

Zwei Bergungsgruppen aus den OV HH- NORD und HH- BERGEDORF errichteten aus dem sogenannten Einsatz- Gerüstsystem (EGS) eine Überführung für die Wasserversorgung über die SCHLACHTHOFSTR. In diesem Bereich war auch eine abnahmeberechtigte Person aus dem OV HH- EIMSBÜTTEL im Einsatz. 

Die OV HH- MITTE, HH- WANDSBEK, BAD OLDESLOE und zwei OV aus BREMEN waren mit unterschiedlichen Transportaufgaben und der Kraftstoffversorgung eingebunden. 

Der OV HH- ALTONA war mit dem Kran der Fachgruppe Brückenbau für das Abladen der Duschcontainer am Samstagabend zuständig und der Kipper der Fachgruppe Räumen (R) unterstützte beim Transport von Baumaterial.

In Spitzenzeiten waren bis zu 40 ehrenamtliche THW- Helfer und Helferinnen im Einsatz.  

Mit Stand 15.03. wird die Energieversorgung weiterhin vom THW übernommen.

Eingesetzte Kräfte OV HH- HARBURG:

folgt


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: