Hoya, 11.03.2018, von Gruppenführer B2B

Übung zur Ölschadenbekämpfung

Zusammen mit Kameraden aus dem ganzen Norden trainierten unsere Helfer der FK in HOYA für den Ernstfall.

Lagekarte

Vom 09.03. bis zum 11.03. fand im THW- Ausbildungszentrum HOYA eine Stabsrahmenübung zur Ölschadenbekämpfung statt. Diese wird alle zwei Jahre vom Haveriekommando, den Umweltbehörden der Küstenländer und dem THW durchgeführt. Ziel ist die Verbesserung der Zusammenarbeit und das Aufdecken von Friktionen, um diese im Ernstfall zu vermeiden.

Die diesjährige Lage sah ein Tankerunglück in der OSTSEE vor. Das ausgelaufene Öl bedrohte die deutsche Küste bei ROSTOCK. Die insgesamt 14 eingesetzten Fachgruppen Führung / Kommunikation (FK) hatten den Auftrag die Maßnahmen zur Schadenbekämpfung zu koordinieren. Hierzu wurden Führungsstellen und Bereitstellungsräume eingerichtet und betrieben. Da es sich um eine Stabsrahmenübung handelte wurden die Einheiten im Feld nur simuliert. Insgesamt waren ca. 150 Helfer beteiligt. 

Die während der Übung gewonnenen Erkenntnisse werden jetzt ausgewertet und fliessen bei Bedarf in die Ausbildung ein.

Eingesetzte Kräfte OV HARBURG:

FK: 1/2/9/12 + FüKomKW, FüLa, FmKW, Pkw, gl

 

 


  • Lagekarte

  • Sachgebiet 2 (Lage)

  • Führungsstelle bestehend aus FüKomKW und FüLa

  • Sachgebiet 1 (Personal)

  • Lagekarte

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: