Hamburg, 23.04.2023, von Gruppenführer FGr SB

Wartungsarbeiten an den Flutschutztoren

Parallel zur Grundausbildung unterstützten unsere ehrenamtlichen Helfer bei der Überprüfung der Flutschutztore im Bereich HARBURG.

Üben der Rückfallebene "Mehrzweckzug"

Während ein Teil des Technischen Zuges in der Grundausbildung eingebunden war (siehe Extra- Artikel), unterstützte ein weiterer Teil die Wartungsarbeiten an den Flutschutztoren im Bereich HARBURG. Diese finden zweimal jährlich vor und nach der Sturmflutsaison statt. Im Auftrag des Landesbetriebes für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) führt HAMBURG WASSER und STORM, die DEUTSCHE BAHN AG und das THW diese Arbeiten durch.

Da die Flutschutztore im Einsatzfall durch unsere Kräfte geschlossen werden, werden diese Termine genutzt um neue Helfer in die Bedienung einzuweisen aber auch um die verschiedenen Rückfallebenen zu üben. Diese werden eingesetzt wenn es technische Probleme beim Zufahren geben sollte.

Am Flutschutztor SEEHAFENBAHNHOF wurde diesmal des Schließen mittels zweier Mehrzweckzüge trainiert. Ferner kam unsere 50kVA Netzersatzanlage zur Gebäudeeinspeisung zum Einsatz. Alle motorbetriebenen Flutschutzeinrichtungen in unserem Bereich verfügen sowohl über diese Möglichkeit, aber auch über festinstallierte Notstromaggregate. 

Eingesetzte Kräfte OV HH- HARBURG:

TZ: 0/1/4//5 + GKW und 50kVA NEA, MTW ZTr


  • Üben der Rückfallebene "Mehrzweckzug"

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: